Noch zu viel Sand im Getriebe – EVA hat im ersten Testspiel gegen Landesligisten das Nachsehen

Zum ersten Vorbereitungsspiel traf der EV Aich am vergangenen Samstag auf den EV Fürstenfeldbruck. Die Brucker hatten bereits eine Begegnung absolviert – ein 5:1 gegen Ligarivalen Dingolfing –  und das sah man vor allem in den ersten beiden Dritteln. In der Anfangsphase zeigten die Aicher zwar keinen Respekt gegen den Landesligisten und brachten den Gegner mehrmals in Bedrängnis. Es dauerte bis zur 5. Spielminute, ehe der Aicher Torhüter Jo Pfafferott zum ersten Mal ernsthaft geprüft wurde. In der Folge verlor der EVA zunehmend den Faden und die Gäste bestimmten das Spielgeschehen. Mit ein Grund waren die vielen Strafzeiten vor allem auf Aicher Seite, obwohl das Schiedsrichterduo Weger und Sperl noch mit viel Gespür für die Situationen vorging, und die neuen und strengeren Regelauslegungen teilweise noch großzügig auslegte.

Der Führungstreffer für die Gäste viel in der 9. Minute durch Cmartis. Kurz darauf hatten die Aicher in nummerischer Überlegenheit die Chance zum Ausgleich, stattdessen luchste aber der Fürstenfeldbrucker dem Aicher Verteidiger an der blauen Linie die Scheibe ab, steuerte allein aufs Aicher Tor zu und wurde von hinten unfair gebremst. Beim fälligen Penalty war Pfafferott im Aicher Tor aber auf dem Posten und konnte einen weiteren Treffer verhindern. Kurz darauf zeigten die Fürstenfeldbrucker wie es geht, bei eigener Überzahl erhöhte Melcher auf 2:0.

Das zweite Drittel begann wie das erste endete. Erneut hatten die Aicher einen Mann auf der Strafbank sitzen und Fürstenfeldbruck erhöhte auf 3:0. Die Aicher fanden einfach nicht zu ihrem Spiel und mussten in der 34. Minute wieder Unterzahl sogar das 0:4 hinnehmen.

Das letzte Drittel war eher nach dem Geschmack der Aicher Fans. Die Kombinationen liefen jetzt deutlich besser und so erspielten sich die Mannen von Trainer Georg Herrmann auch einige aussichtsreiche Tormöglichkeiten. In der 47. Minute war es dann endlich soweit, Andreas Koller erzielte nach einem schönen Spielaufbau über Mustapha und Erl den ersten Treffer in der neuen Saison. In der Folge hatten Michael Schwarzkugler, Andreas Schmid und Tom Pollner beste Chancen. Ein weiterer Treffer wollte aber nicht mehr fallen, so dass es beim 1:4-Endstand aus Aicher Sicht bliebt.

Der Aicher Trainer Herrmann wollte die Niederlage im ersten Spiel nicht überbewerten, zumal seine Mannschaft einige Ausfälle zu beklagen hatte. Er merkte aber gleichzeit an, dass sich bis zum Saisonauftakt noch einiges verbessern muss. Und etwas schmunzelnd meinte er: “Aber immerhin waren wir besser wie die Dingolfinger.”

Am kommenden Wochende stehen bereits die nächsten Tests an. Am Freitag, 28.09. geht es auswärts um 20:00 Uhr gegen Germering. Die Wanderers spielten letzte Saison noch in der Bayernliga, konnten die Spielklasse in der Relegation aber nicht halten und stiegen in die Landesliga ab. Aus finanziellen Gründen folgte dann im Sommer der Rückzug in die Bezirksliga. Am Samstag trifft der EVA auswärts um 20:30 auf die Woodstocks Augsburg aus der Bezirksliga West. In diesem Spiel sollen vor allem die jungen Spieler der U23-Mannschaft eingesetzt werden.