post

Wie die Zeit vergeht: Heute vor drei Jahren gewinnt der EV Aich die Bayerische Meisterschaft!

17. März 2018. Es war geschafft! Nach zwei Siegen im Finale gegen den ESC Geretsried holt der EV Aich zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die Bayerische Bezirksliga Meisterschaft! Nach einer überzeugenden Hauptrunde und zwei nervenaufreibenden Playoff-Runden gegen Bayreuth und Waldkirchen machten die Aicher Eishackler in zwei Spielen alles klar. Nach einem überzeugenden 9:2-Heimsieg vor einer tollen Zuschauerkulisse begleiteten den EVA am nächsten Tag fast 100 Fans nach Bad Tölz. Auch wenn die Partie lange eng war hatte sich die Reise gelohnt: mit einem 5:2-Auswärtssieg holten die Aicher den Meistertitel und konnten damit den größten Erflog in der Vereinsgeschichte feiern.

Weil’s so schön war hier noch ein paar Bilder…

Spiele am Wochenende gegen Dorfen und Regensburg abgesagt

Beim EV Aich ist ein Coronafall aufgetreten. Die Mannschaft steht nicht unter Quarantäne, da die Spieler vom Gesundheitsamt als Kontaktpersonen der Kategorie 2 eingeordnet werden. Der infizierte Spieler nahm am letzten Training nicht teil. Zudem ist aufgrund der Hygienemaßnahmen im Eisstadion ein hoher Infektionsschutz für die Beteiligten gewährleistet.

Um aber sicher zu gehen, wurde von der Vorstandschaft angeordnet, dass sich alle Spieler einem freiwilligen Test unterziehen. Das Training und die Spiele am Wochenende wurden in Absprache mit dem Betriebsleiter des Eisstadions und dem Verband abgesagt.

Der Verband sieht diese Vorsichtsmaßnahme ebenfalls als richtig an und hat deshalb den Spielabsagen am Freitag gegen Dorfen und am Sonntag gegen Regensburg zugestimmt.

Die Verantwortlichen gehen davon aus, dass ab nächster Woche der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden kann und das Heimspiel gegen Waldkraiburg stattfindet.