EV Aich auch gegen Augsburg erfolgreich

Mit dem Spiel gegen Augsburg hat der EV Aich ein Drittel der Vorrundenspiele absolviert und ist immer noch ohne Punktverlust. Die Schwaben machten es den Aichern aber nicht leicht und erst im Schlussdrittel konnten sie den Sack endgültig zu machen.

Dabei erwischten die Mannen um Kapitän Stefan Urzinger einen Traumstart. In der zweiten Spielminute konnte der Schlussmann der Gäste den Schuss von Andreas Koller nicht festhalten und Lorenz Dichtl staubte zum 1:0 ab. In der Folge waren die Aicher spielbestimmend und hatten einige aussichtsreiche Chancen. Nach einer 2+2 Minuten Strafe wegen hohem Stock mit Verletzungsfolge gegen die Woodstocks hatten die Aicher vier Minuten Zeit in Überzahl die Führung auszubauen. Sie brachten aber nichts Zählbares zustande. Im Gegenteil, die Augsburger kamen immer besser ins Spiel.

Die Aicher hatten es ihrem Torhüter Jo Pfafferott zu verdanken, dass die Augsburger nicht zum Ausgleich kamen. Die beste Chance hatten die Gäste durch Daniel Tschenk der einen Alleingang nicht verwerten konnte. Kurz darauf die Möglichkeit für die Aicher, als Patrick Korn und Lorenz Dichtl allein auf den Gästekeeper zufuhren. Sie wollten es besonders schön machen und vergeigten die Riesenchance. So blieb es nach dem ersten Drittel bei der knappen 1:0 Führung.

Beim 1:1 Ausgleich hatten die Augsburger dann das Glück auf ihrer Seite. Einen Befreiungsschuss aus dem eigenen Drittel fing ein Gästespieler aus der Luft ab, dabei fiel die Scheibe seinem Mitspieler vor die Füße, der zum 1:1 einschoss. Ein Doppelschlag Mitte des zweiten Drittels brachte den EVA auf die Siegerstraße. In der 30. Spielminute traf Florian Erl (Christoph Schwenk; Herbert Jarczyk) zur 2:1-Führung und kurz darauf erhöhte Patrick Korn (Andreas Koller; Alexander Neumeier) auf 3:1. Aber die Augsburger steckten nicht auf und hatten immer wieder beste Möglichkeiten. Der Aicher Defensive war es zu verdanken, dass sie keinen Treffer erzielen konnten.

Für die endgültige Entscheidung sorgte dann Andreas Koller (Tobias Fengler; Lorenz Dichtl) zu Beginn des letzten Drittels mit seinem Treffer zum 4:1. Dabei blieb es auch und damit gingen die Aicher auch in ihrem sechsten Spiel als verdienter Sieger vom Eis.

Eine schwere Aufgabe erwartet die Aicher Eishackler am kommenden Samstag beim EK München. Die Luchse sind ebenfalls sehr gut in die Saison gestartet. Es wird eine Partie auf Augenhöhe bei der erstmals nicht wie gewohnt im Olympiaeisstadion sondern im offenen Stadion des Eissportzentrum West gespielt wird.

EV Aich weiterhin ungeschlagen

Auch im fünften Spiel gingen die Aicher als Sieger vom Eis und sind somit bisher die einzige Mannschaft in der Bezirksliga Mitte, die noch kein Spiel verloren hat. Mit Pfaffenhofen 1b traf man auf eine sehr junge Truppe, die sich spielerisch schwer gegen die Aicher getan hat. Das war wahrscheinlich auch der Grund, warum sie ab Mitte des zweiten Spielabschnitts mit übertriebenem Einsatz agierten und dabei auch manch regelwidrige Aktion heraus kam.

Es dauerte etwas bis die Aicher zu ihrem Spiel fanden. Vielleicht auch deshalb, weil die Blöcke aufgrund der Abwesenheit einiger Spieler umgestellt werden mussten. In der 11. Spielminute erzielte Sebastian Lachner (Tobias Fengler) das 1:0 und kurz darauf war er Vorlagengeber für das 2:0 durch Jannis Gabler. Keine Minute später bediente Andreas Koller Christoph Schwenk, der das 3:0 erzielte.

Der einzige Pfaffenhofener Treffer fiel in der 19. Minute, als die Aicher in Unterzahl agierten. Trotz dieser 3:1 Führung nach dem ersten Drittel, war der Aicher Coach mit der Leistung seiner Schützlinge alles andere als zufrieden. Zu viele Chancen wurden liegen gelassen.

Das Mitteldrittel entschieden die Aicher dann mit 4:0 für sich und erhöhten somit auf 7:1. Sebastian Lachner, der einen Sahnetag erwischte, traf als erster und legte im Laufe der Begegnung noch dreimal nach.  Im weiteren Spielverlauf wurde es zunehmend ruppiger. Eine unfaire Aktion eines Pfaffenhofener Spielers wollte Kevin Steiger nicht so ohne weiteres hinnehmen und es kam zu einer intensiven Rangelei, nach der beide Spieler von den Schiedsrichtern zum Duschen geschickt wurden.

Im letzten Drittel ließen es die Aicher dann angesichts der deutlichen Führung etwas ruhiger angehen. In der 45. Minute konnte Lachner bei seinem Alleingang nur noch von hinten gestoppt werden. Den fälligen Penalty verwandelte er sicher. Den Schlusspunkt zum 9:1 setzte Tarek Mustapha als die Aicher in Überzahl waren.

Das nächste Spiel bestreiten die Aicher am kommenden Freitag zuhause gegen die EG Woodstocks Augsburg.

EC Pfaffenhofen 1b – EV Aich 1:9 (1:3/0:4/0:2)

Tore: 0:1 (11. Min) Lachner (Fengler); 0:2 (13.) Gabler (Lachner/Poetzel); 0:3 (14.) Schwenk (A. Koller); 1:3 (19.) Maier (Lamshöft); 1:4 (23.) Lachner (Gabler/Poetzel); 1:5 (30.) Poetzel (Lachner); 1:6 (34.) Lachner (Urzinger); 1:7 (34.) Erl (Schwenk) 1:8 (45 Min.) Lachner (Penalty); 1:9 (49 Min.) Mustapha (A. Koller/Neumeier)

Strafzeiten: ECP 25 + 20 Min. Disziplinarstrafe, EVA 19 + 20 Min. Disziplinarstrafe