Schmerzhafte Niederlage gegen Waldkraiburg

Es war eine schmerzhafte Niederlage, die der EV Aich gegen die 1b von Waldkraiburg hinnehmen musste. Schmerzhaft auch deshalb weil Neuzugang Thomas Wilhelm in 32. Minute nach einem Schuss ins Gesicht verletzt ausscheiden musste. Dabei begann es so verheißungsvoll für die Aicher. Einer überstandenen Schrecksekunde in der 2. Spielminute, in der der Aicher Goalie Johannes Pfafferott seinen Kasten mit einer tollen Reaktion sauber hielt, folgte eine dicke Chance für Thomas Pollner. In der 5. Minute dann der Führungstreffer für die Aicher. Einen schönen Spielzug  über Alexander Neumeier und Tom Pollner verwertete Michael Schwarzkugler zum 1:0. In der Folge hatten die Aicher ein leichtes Übergewicht. Zunächst scheiterte Schwarzkugler in Unterzahl freistehend vor dem Tor, in der 10. Minute konnte Alexander Scholz nach einem gewonnen Bully Gästekeeper Christoph Lode im Tor der Löwen ebenfalls nicht zum 2:0 überwinden.

Als Tarek Mustapha kurz darauf auf der Strafbank saß erzielten die Gäste drei Sekunden vor Ablauf der Strafzeit den Ausgleich. Und in der 19. Minute legten sie nach. Der Spielertrainer Lederer – er war an drei der vier Treffer beteiligt – erzielte den 2:1-Führungstreffer für seine Mannschaft.

Im Mitteldrittel waren keine zwei Minuten gespielt, als die Löwen nach einem einfachen Aicher Scheibenverlust erneut trafen. Aber die Truppe von Trainer Herrmann ließ sich davon nicht beirren. Zunächst rettete Pfafferott spektakulär gegen den alleine anstürmenden Lederer, auf der anderen Seite scheiterte Jens Trautmann in der 29. Minute nach einem Alleingang am Gästetorhüter. Wenig später passierte dann die unglückliche Situation, als Wilhelm den Puck ins Gesicht bekam und verletzt ausscheiden musste. Der Aicher Coach war gezwungen umzustellen, um mit zwei Sturmreihen dem Spiel eine Wende zu geben. Das zahlte sich zunächst aus, denn kurz vor Ende des 2. Drittels verkürzte Thomas Pollner (A. Koller/ Neumeier) auf 2:3 und wenig später hatte Andreas Koller sogar den Ausgleich auf dem Schläger.

Im letzten Drittel legten die Aicher noch einmal zu. Sie waren dem Ausgleich nahe, scheiterten aber immer wieder an der gegnerischen Hintermannschaft. Besser machten es die Löwen in der 52. Minute, als erneut Lederer das 2:4 erzielte. Die Aicher versuchten noch einmal alles und nahmen zwei Minuten vor Spielende ihren Torhüter zugunsten eines 6. Feldspielers vom Eis. Trotz bester Chancen wollte aber kein Treffer mehr fallen und so blieb es beim alles in allem verdienten Sieg der Gäste aus Waldkraiburg.

Am Sonntag müssen die Schützlinge von Georg Herrmann nach Dorfen. Die Eispiraten sind die bisherige Überraschungsmannschaft und stehen nach drei Siegen aus den ersten vier Spielen auf dem zweiten Tabellenplatz, konnten sie doch unter anderem den favorisierten Inzellern eine Niederlage beibringen.

post

Spitzenspiel am Sonntag

Mit der 1b vom Oberligisten Waldkraiburg ist am Sonntag der aktuelle Tabellenführer zu Gast beim EV Aich. Das Team von Spielertrainer Jürgen Lederer ist optimal in die Saison gestartet. Nach drei deutlichen Siegen aus den ersten drei Spielen stehen sie verlustpunktfrei an der Tabellenspitze. Es gab kaum personelle Veränderungen in der gut eingespielten Truppe, die in den vergangenen Jahren immer oben in der Tabelle zu finden  war. Und das steht nach Aussage von Robert Lode auch heuer wieder im Fokus. „Saisonziel sind die Playoffs“ so der Manager der Löwen. Der Abgang von Zimmermann und Huber, die beide den Sprung in die Oberligamannschaft geschafft haben, wurde mit den U20 Spielern Felix Lode und Maxi Huber kompensiert. Ansonsten stehen alle Leistungsträger der letzten Jahre weiterhin zur Verfügung, so dass der Waldkraiburger Trainer mit vier kompletten Blöcken auch heuer wieder aus dem Vollen schöpfen kann. Der Aicher Coach Georg Herrmann kann bis auf Daniel Korn, Lukas Ströbel und Bailey Görl ebenfalls auf den kompletten Kader zurückgreifen. Letzte Saison gewann jedes Team sein Heimspiel. In Waldkraiburg endete die Partie 4:2 für die Gastgeber, übrigens die einzige Aicher Niederlage der Saison nach regulärer Spielzeit. Beim Rückspiel siegte der EV Aich mit 6:3 und legte damit den Grundstein für den späteren Titel. Waldkraiburg qualifizierte sich als Tabellenzweiter ebenfalls für die Playoffs und schied nach drei engen Partien erst im Viertelfinale gegen Waldkirchen aus. Mit der Begegnung des Tabellenersten gegen den Tabellenzweiten der letzten Saison erwartet die Zuschauer sicherlich wieder eine spannende Begegnung.