post

Öfter mal was Neues – BEV gibt Ligeneinteilung für Saison 2021/22 bekannt

Schon letztes Jahr hatte der BEV die Gruppeneinteilung in der Bezirksliga gehörig durcheinandergemischt, die Saison wurde aber coronabedingt frühzeitig abgebrochen und so gibt es heuer wieder eine neue Einteilung. 35 Mannschaften und damit drei mehr als letztes Jahr haben gemeldet, sodass in drei Neuner und einer Achtergruppe gespielt wird.

Der EV Aich geht heuer in der Bezirksliga Gruppe 3 an den Start und bekommt es dabei mit einer völlig neuen Gruppe zu tun, in der im Vergleich zur letzten Saison nur Waldkraibug verblieben ist. Der Modus wird noch bekanntgegeben. Es ist aber davon auszugehen, dass eine Einfachrunde mit Hin- und Rückspiel und anschließenden Playoffs gespielt wird.

Die Gruppeneinteilung im Überblick:

Bezirksliga Gruppe 1:
ERSC Amberg 1b
ESC Haßfurt 1b
EHC Siftland Mitterteich
EC Pfaffenhofen 1b
ERC Regen
EHC Regensburg
ERV Schweinfurt 1b
EHC Straubing
ESV Würzburg

Bezirksliga Gruppe 2:
SG Bad Bayersoien/Peiting
ESV Dachau
TSV Farchant
ESC Dorfen 1b
EV Fürstenfeldbruck 1b
ESV Gebensbach
EV Mittenwald
Münchener EK
EA Schongau 1b

Bezirksliga Gruppe 3:
EV Aich
EHC Bad Aibling 1b
EV Berchtesgaden
ESC Geretsried 1b
ESC Holzkirchen
DEC Inzell
SG Miesbach/Schliersee 1c
ERSC Ottobrunn
EHC Waldkraiburg 1b

Bezirksliga Gruppe 4:
EG Woodstocks Augsburg
ESV Buchloe 1b
SG Königsbrunn 1b
HC Maustadt
1. EC Senden
ERC Sonthofen
ESV Türkheim

post

Wie die Zeit vergeht: Heute vor drei Jahren gewinnt der EV Aich die Bayerische Meisterschaft!

17. März 2018. Es war geschafft! Nach zwei Siegen im Finale gegen den ESC Geretsried holt der EV Aich zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die Bayerische Bezirksliga Meisterschaft! Nach einer überzeugenden Hauptrunde und zwei nervenaufreibenden Playoff-Runden gegen Bayreuth und Waldkirchen machten die Aicher Eishackler in zwei Spielen alles klar. Nach einem überzeugenden 9:2-Heimsieg vor einer tollen Zuschauerkulisse begleiteten den EVA am nächsten Tag fast 100 Fans nach Bad Tölz. Auch wenn die Partie lange eng war hatte sich die Reise gelohnt: mit einem 5:2-Auswärtssieg holten die Aicher den Meistertitel und konnten damit den größten Erflog in der Vereinsgeschichte feiern.

Weil’s so schön war hier noch ein paar Bilder…

post

Rückblick – Heute vor drei Jahren: Der EV Aich macht den Finaleinzug perfekt

11.März 2021. Auf den Tag genau drei Jahre ist es her, als der EV Aich zum entscheidenden Spiel 3 im Halbfinale nach Waldkirchen reisen musste. In der best-of-3 Serie hatten die Aicher das erste Spiel in Waldkirchen denkbar knapp mit 7:6 für sich entschieden, als zwölf Sekunden vor Schluss Matt Puntureri zum umjubelten Sieg traf.

Eine Woche später hätten die Aicher den Finaleinzug zu Hause schon perfekt machen können. Wieder war es eine enge Kiste und wieder hatte die Gastmannschaft das bessere Ende für sich. Waldkirchen lag kurz vor Schluss mit einem Tor in Führung und als der EVA den Torhüter vom Eis nahm trafen die Gäste zum 3:5-Endstand. Also musste einen Tag danach die Entscheidung um den Finaleinzug fallen.

400 Zuschauer waren zum Showdown am Sonntag Nachmittag in die Waldkirchner Eishalle gekommen und die hätten bestimmt einen anderen Spielverlauf erwartet. Obwohl die Aicher Eishackler stark ersatzgeschwächt in den Bayerwald reisten, übernahmen sie von Anfang an das Kommando und gingen schon in der ersten Minute in Führung. Der EVA war die gesamte Partie über die spielbestimmende Mannschaft und deklassierte Waldkirchen am Ende mit 7:1. Die Tore in diesem denkwürdigen Spiel erzielten zweimal Korn, A. Koller, Urzinger und dreimal Puntureri, damit stand der EV Aich im Finale um die Bayerische Meisterschaft!