post

Die drei von der Tankstelle zu stark für Freising

EV Aich nach Kantersieg gegen Freising Vizemeister

Es blieb bis zum letzten Spieltag spannend in der Bezirksliga Ost, denn für den EV Aich, EK München und EHC Waldkraiburg war von Platz 2 bis 4 bis zum Schluss noch alles drin. Ein Sieg im letzten Spiel gegen Freising war für die Aicher die Voraussetzung, um weiter im Rennen um die Vizemeisterschaft zu bleiben.

Entsprechend motiviert gingen die Spieler um Kapitän Andreas Koller zu Werke. Aber auch die Freisinger wollten sich im letzten Spiel so teuer wie möglich verkaufen. Dies gelang ihnen aber nur im ersten Drittel. Den Rest der Begegnung waren sie hoffnungslos überfordert. Trotz einer zwischenzeitlich zweistelligen Führung waren die Schützlinge von Heinz Zerres bis zur letzten Minute heiß und boten den zahlreichen Zuschauern 14 Tore und somit den höchsten Saisonsieg.

Etwas mussten sich die Fans allerdings gedulden, bis es den ersten Treffer zu bejubeln gab, denn die Gäste wehrten sich tapfer. In der 8. Spielminute war es dann aber soweit, Jens Trautmann in Überzahl ein schönes Zuspiel von Andreas Koller zum 1:0 verwandelte. Auch die Freisinger kamen zu Chancen, in der 11. Minute rettete Bernhard Eggerdinger gegen Ilker Eris, der frei vor dem Tor zum Schuss kam. Kurz darauf hatte der Freisinger Goalie Glück als Raphael Wild mit einem Hammer von der blauen Linie das Ziel nur knapp verfehlte. Kurz vor Ende des ersten Drittels dann der 2. Treffer der Aicher durch Michael Lackner, der ein klasse Zuspiel von Andreas Schmid verwandelte.

Das zweite Drittel begann mit einer Riesenchance für die Domstädter, aber Eggerdinger verhinderte mit einem super Reflex den Anschlusstreffer. Ab jetzt konnten aber nur noch die Aicher Fans jubeln. Mit 6 Treffern in Folge erhöhten sie auf 8:0 und sorgten somit für die Vorentscheidung. Aber der Reihe nach:

Das 3:0 erzielte Alexander Scholz nach Vorarbeit von Raphael Wild und Michael Lackner. Nun folgte ein Doppelschlag von Tarek Mustapha. Als erstes verwertete er ein Zuspiel von Alexander Scholz und Thomas Richter und dann lenkte er einen Schlagschuß von Alexander Neumeier unhaltbar ins Kreuzeck des Gästetors. Als nächster war Michael Lackner an der Reihe, der das Zuspiel von Schmid verwandelte. In Unterzahl traf Trautmann auf Vorarbeit von Tom Pollner. Kurz vor Ende des Mittelabschnitts erzielte Alexander Neumeier mit einem Schlagschuss von der blauen Linie das 8:0. Obwohl der EVA das Spiel klar dominierte, hatten die Schiedsrichter im zweiten Drittel Mühe, den Überblick zu behalten. Die Folge war eine Strafzeitenflut auf beiden Seiten.

Im letzten Drittel beruhigten sich die Gemüter dann wieder und die Aicher Tormaschinerie lief weiter auf Hochtouren. Mit zwei Treffern in Folge erhöhte Jens Trautmann auf 10:0 und steuerte damit insgesamt 4 Tore zum Sieg seiner Mannschaft bei. Mit zwei schönen Einzelleistungen von Scholz und Koller machten die Gastgeber das Dutzend voll. In dieser Phase waren die Aicher nur nach vorne orientiert und ließen einige Konter der Gäste zu. So kamen sie in der 56. und 58. Minute zu zwei Treffern für Freising, die aber zu diesem Zeitpunkt nur noch Ergebniskosmetik waren.

Der Aicher Torhunger war aber immer noch nicht gestillt. In der 59. Minute traf Herbert Jarczyk (Koller, Trautmann) und den Schlusspunkt setzte Mustapha (Scholz) in der 60. Minute mit dem 14:2.

Da der härtesten Konkurrent um Platz 2, der EK München gegen Gebensbach patzte und mit 7:8 verlor konnte sich der EVA im zweiten Jahr in Folge die Vizemeisterschaft sichern.

post

EV Aich deklassiert Freising 1b 12:1

Das erste Spiel im neu überdachten Freisinger Eisstadion bestritt der EV Aich zu einer für Seniorenmannschaften eher ungewöhnlichen Zeit. Die Partie begann nicht wie ursprünglich festgelegt um 19.30 Uhr sondern bereits um 13.00 Uhr. Aber weder die Spieler noch die Fans des EVA hatten damit Probleme, was sich zum einen in dem deutlichen 12:1 Sieg und zum anderen an der schönen Zuschauerkulisse wiederspiegelte, die zum Großteil aus Aicher Fans bestand.

Die Freisinger erwischten einen schlechten Start, denn bereits nach 26 Sekunden musste Alexander Brezina auf die Strafbank. Die Gastgeber konnten sich bei Ihrem Torhüter bedanken, dass sie in dieser Phase keinen Treffer hinnehmen mussten. In der 3. Minute war es aber dann soweit. Herbert Jarczyk, der von Andreas Koller bestens bedient wurde, traf zum 1:0. Keine Minute war vergangen, da düpierte Michael Lackner die gesamte gegnerische Hintermannschaft und erhöhte auf 2:0. Der EV Aich war die spielbestimmende Mannschaft , obwohl auch die Freisinger Chancen hatten, die aber allesamt sichere Beute von Jo Pfafferott im Aicher Tor waren. In der 17. und 19. Minute waren dann Treffer 3 und 4 fällig. Alexander Scholz verwertete einen schönen Paß von Lackner unhaltbar ins Kreuzeck und wenig später war erneut Lackner zum 4:0 zur Stelle. Dies war auch der Stand nach dem ersten Drittel.

Aufgrund dieses deutlichen Vorsprungs ließen es die Aicher im 2. Spielabschnitt etwas gemütlicher angehen. Dadurch schlichen sich auch einige Unkonzentriertheiten ein. Fehlpässe und die letzte Konsequenz im Zweikampf verhinderten, dass die Truppe von Heinz Zerres bereits nach dem 2. Drittel zweistellig in Führung lag. Trotzdem konnten die Aicher durch ein Tor von Jens Trautmann (Koller) und zwei Treffer von Scholz (Bruckmaier/Lackner) auf 7:1 davonziehen. Den einzigen Freisinger Treffer erzielte Alexander Brezina mit einem Nachschuss in der 38. Minute.

Im letzten Drittel erhöhten die Aicher das Tempo wieder und konnten mit fünf Treffern das Dutzend voll machen. In der 49. Minute traf Koller (Trautmann). Kurz darauf erhöhte Max Lieb (Lackner) auf 9:1 und den zehnten Treffer erzielte Lackner (Scholz) in der 52. Minute. Die Aicher waren in allen Belangen überlegen, so dass weitere Treffer die logische Konsequenz waren. In der 53. Spielminute verwertete Waldemar Kunstmann die Vorarbeit von Markus Bauer und Andreas Schmid zum 11:1. Den Schlusspunkt zum 12:1 setzte Jarczyk Herbert (Koller) in der 58. Minute.

Die faire Partie wurde von den Schiedsrichtern Jürgen und Markus Sperl bestens geleitet.

Als nächstes trifft der EV Aich auf den EV Dingolfing 1b. Am Samstag den 10. Januar treten die Mannen um Kapitän Andreas Koller zum Rückspiel bei den IsarRats an. Anpfiff ist im 17.15 Uhr.

 

Freising 1b – EV Aich 1:12 (0:4/1:3/0:5)

Strafzeiten: Freising 6 min, Aich 8 min