post

BEV-Pokalrunde 2018 ausgelost

Zum BEV Pokal haben sich zehn Teilnehmer angemeldet. Der EV Aich schickt zwei Teams ins Rennen (Erste und U23-Mannschaft) Für die 1. Runde wurden zwei Begegnungen ausgelost, deren Sieger dann das Viertelfinale ergänzen.

Die Paarungen für die 1. Runde lauten:

1.EC Senden – ESV Türkheim
ESV Gebensbach – EV Aich U23

Die Spieltermine stehen auch schon fest. Zunächst tritt unsere U23 am Freitag, 23.02. um 20:00 Uhr beim ESV Gebensbach an, das Rückspiel zuhause findet eine Woche später am Sonntag, 04. März um 19:30 Uhr statt.

Für das Viertelfinale wurden ausgelost:

Sieger Senden/Türkheim – Sieger Gebensbach/Aich U23
EHC Waldkraiburg 1b – EV Berchtesgaden
ESV Buchloe 1b – VfE Ulm/ Neu Ulm
EV Aich – EV Fürstenfeldbruck 1b

Die Termine für das Viertelfinale sind für das Wochenende vom 2.4. März sowie 9.-11. März vorgesehen. Ob der EVA mit der Ersten Mannschaft ins Viertelfinale einsteigen kann hängt allerdings noch vom Ausgang der Playoff-Runde in der Bezirksliga ab.

post

U 23 des EV Aich startet mit Sieg in die Rückrunde

Im ersten Spiel der Rückrunde gegen die U 23 von Bad Aibling konnte der EV Aich einen knappen, aber verdienten Sieg einfahren.
Mit Michael Fischer, Tobi Rott und Max Sainer fehlten drei wichtige Stützen den Mannschaft. Sie waren beruflich verhindert bzw. kurzfristig erkrankt. Mit nur zwei Verteidings- und drei Sturmreihen mussten die Jungs um Kapitän Lorenz Leuchter bei den körperlich überlegenen Bad Aiblingern antreten.
Das Spiel war von Anfang an ausgeglichen, so dass es zu Chancen auf beiden Seiten kam.  Raphael Wild startete in der 2. Spielminute einen Angriff aus dem eigenen Drittel, überlief die komplette gegnerische Abwehr und traf zum viel umjubelten 1:0 Führungstreffer.
Aber auch die Gastgeber hatten vielversprechende Chancen. Dabei konnte sich der Aicher Goalie Hannes Probst mit tollen Paraden mehrmals auszeichnen. In der 8. Minute war er aber machtlos und der EHC konnte den Ausgleich zum 1:1 erzielen.
Der EV Aich drängte auf die erneute Führung. Mit tollem Einsatz wurden bereits im gegnerischen Drittel Scheiben erkämpft und so der Gegner frühzeitig unter Druck gesetzt. In der 12. Minute war es dann soweit. Nach einem schönen Zuspiel von Christian Koller schoss Liam Dallimore unhaltbar zum 2:1 ein.  Das war gleichzeitig auch der Stand nach dem 1. Drittel.

Ein ähnliches Bild im 2. Spielabschnitt. Wiederum war es Liam Dallimore, der diesmal nach der gekonnten Vorarbeit von Niklas Hobmaier auf 3:1 erhöhte. Dank des sicheren Rückhalts durch den Aicher Goalie kamen die Aiblinger in diesem Drittel zu keinem Treffer.
Hochmotiviert kamen die Gastgeber nach der letzten Pause aufs Eis und wollten das Spiel mit aller Macht drehen. Die erste Chance hatten aber die Aicher, als sich Felix Daffner gleich nach dem Bully durchsetzte und allein vor dem gegnerischen Torhüter auftauchte. Das frisch gemachte Eis machte ihm aber einen Strich durch die Rechnung, weil die Scheibe unvermittelt im noch nicht gefrorenem Wasser hängen blieb.
Bereits nach 2 gespielten Minuten im letzten Drittel erzielten dann aber die Gastgeber den Anschlusstreffer zum 3:2.
Mit einem ganz wichtigen Treffer zum 4:2 stellte Kilian Götz nach Vorarbeit von Marc Zschaber den zwei Tore Vorsprung wieder her. Die Aiblinger gaben aber nicht auf und verkürzten kurz darauf erneut auf 4:3.
Mit starkem Einsatz und taktisch hervorragend eingestellt ließen die Spieler um das Trainerduo Puntureri/Purver keinen Treffer mehr zu. Obwohl die Gegner zum Schluss nochmal alles auf eine Karte setzten und ohne Torhüter mit sechs Feldspieler auf den Ausgleich drängten.
Mit diesem Sieg stehen die Jungs vom EV Aich an der Tabellenspitze der Rückrunde.