post

EV Aich schlägt den ESV Gebensbach 6:1

Mit einem wichtigen Auswärtssieg gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn, ist es den Schützlingen von Robert Pell gelungen, sich im oberen Tabellendrittel festzusetzen. Dass es über lange Strecken nicht so deutlich war, wie das Ergebnis vermuten lässt zeigt die Tatsache, dass es nach dem 2. Drittel erst 2:1 für Aich stand. Bis dahin waren die Gastgeber ein durchaus gleichwertiger Gegner.

Die Torhüter auf beiden Seiten waren Garant, dass trotz einiger Großchancen nicht mehr Tore gefallen sind. Bereits nach 72. Sekunden rettet Bernhard Eggerdinger-Hölzl für die Aicher nach einem Konter von Bertl. Mehr beschäftigt war allerdings der ESV Keeper Hammerlindl. Seine größte Tat vollbrachte er in der 8. Minute, als er den allein anstürmenden Andreas Koller stoppte. In der Folge waren die Gastgeber die Leidtragenden der übergenau pfeiffenden Schiris und deshalb einige Mal in Unterzahl. Als gegen Ende des ersten Drittels das erste Mal ein Aicher  Spieler auf der Strafbank saß, hatten sie das Glück auf ihrer Seite als Tom Richter auf der Torlinie rettete.

Mit 0:0 ging es ins 2. Drittel. Die Aicher hatten zusehends mehr vom Spiel und so war das 1:0 nur eine Frage der Zeit. Daniel Korn setzte sich in der 23. Minute gegen die gesamte Hintermannschaft der „Wölfe“ durch und erzielte mit einem verdeckten Schuss den Führungstreffer. Vorarbeit leisteten Tom Pollner und Alexander Scholz. Eine erneute Überzahlsituation konnten die Gastgeber nicht nutzen – dafür war Tim Fleger zur Stelle und erzielte mit einem Konter das 2:0. Assistenten waren Herbert Jarczyk und Tarek Mustapha. Die Gastgeber gaben sich aber keineswegs geschlagen. Aich bekam in der 34. Minute die Scheibe nicht aus dem Gefahrenbereich. Im Nachschuss erzielte Zorn den Anschlusstreffer zum 2:1. In der Folge bewahrte Hammerlindl nach mehreren Aicher Chancen u.a. ein Alleingang von Alexander Scholz seine Mannschaft vor Schlimmerem. Kurz darauf zeigte Eggerdinger im Aicher Tor sein Können. Mit einigen Glanzparaden hielt er  seine Mannschaft auf der Siegerstraße.

Wie schon in den letzten Begegnungen, sorgten die Aicher auch diesmal mit einem sehr starken 3. Drittel für die endgültige Entscheidung. Nach einer sehenswerten Kombination mit Tim Fleger und Andreas Koller erzielte Tom Richter das 3:1 aus Aicher Sicht. Stefan Bruckmaier nutzte in der 53. Minute einen Fehler des ansonsten sehr guten Torhüters der Gastgeber, der sein Gehäuse zu weit verlassen hatte. Der Aicher Routinier erkannt die Situation am schnellsten und traf in der 53. Minute zum 4:1 per Weitschuss. Als kurz darauf Herbert Jarczyk auf der Strafbank saß, setzte der ESV Coach Sergey Domcenko alles auf eine Karte und ersetzte seinen Torhüter durch einen 6. Feldspieler. Der Schuss ging allerdings nach hinten los. Sascha Aiglsdorfer brachte die Scheibe aus dem eigenen Drittel und bediente Scholz mustergültig, der dann in das leere Tor der Wölfe einschießen konnte. Das Halbe Dutzend voll machte in der 59. Minute mit einem Mann mehr auf dem Eis Sascha Aiglsdorfer nach Vorarbeit von Tim Fleger und Herbert Jarczyk.

ESV Gebensbach – EV Aich 1:6 (0:0; 1:2; 1:4)

Strafzeiten: Gebensbach 22; Aich 26

Gebensbach-Aich_Kaltenegger_web Gebensbach-Aich_Richter_web

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.