post

Benefizspiel in Bayern – REV auf Reisen

Die Nordseezeitung Bremerhaven berichtet über unser Benefizspiel.

BREMERHAVEN. Salzgitter, Harsefeld und Hannover – das sind normalerweise die Ziele, wenn die Eishockey-Amateure des REV Bremerhaven in der Landesliga auf Auswärtsfahrt gehen. Am 2. März dagegen steht eine richtig große Reise an. Das Ziel: Bayern. Genauer gesagt Moosburg, eine kleine Stadt etwas außerhalb von München. Dort treten die Bremerhavener zu einem Benefizspiel beim EV Aich an.

Hintergrund dieser ungewöhnlichen Begegnung ist eine alte Freundschaft. Die verbindet Michael Schwarzkugler und Sven Tilgner. Der gebürtige Moosburger Schwarzkugler spielte in der Saison 2009/10 bei den Fischtown Pinguins in Bremerhaven in der Zweiten Liga, bevor er aus beruflichen Gründen zurück in die Heimat ging. Dort spielt der heute 30-jährige beim EV Aich in der Bezirksliga. Tilgner spielt beim REV Bremerhaven in der Landesliga-Mannschaft. „Der Kontakt zwischen uns ist nie abgerissen. Wir sind gute Freunde und treffen uns regelmäßig. Irgendwann haben wir gesagt, wir wollen noch einmal gegeneinander spielen. Wir haben nie eine Gelegenheit gefunden – bis die Idee mit dem Benefizspiel kam“, erzählt der 41-Jährige.

Schwarzkugler schob die Geschichte in Moosburg an. Tilgners Mannschaftskameraden beim REV waren von der Idee ebenfalls begeistert. So nahm die Sache ihren Lauf. Am Sonnabend, 2. März um 17.15 Uhr steigt das Benefizspiel. Schwarzkugler und Tilgner hoffen auf ein volles Stadion. Beide rühren kräftig die Werbetrommel. Tilgner setzt auf die bekannt reisefreudigen Fans der Fischtown Pinguins. Die Profis spielen in der DEL am 3. März in München. Er hofft, dass viele Fans die Fahrt mit einem Ausflug nach Moosburg verbinden.

Fünf Euro kostet der Eintritt, das Geld geht an das BRK Moosburg und den Kindergarten Moosschlössl in Aich. Das Spiel wird zudem per Internet-Livestream auf sprade.tv übertragen. „Auch diese Einnahmen werden komplett gespendet“, sagt Tilgner.

Der 41-Jährige und seine Kollegen vom REV verbinden das Spiel mit einer Mannschaftsfahrt. „Es fahren praktisch alle mit, wir haben drei komplette Reihen und fünf Betreuer dabei“, erzählt der Verteidiger. Die Bremerhavener müssen nur die Flüge nach München bezahlen. Für die Unterkunft sorgen die Gastgeber vom EV Aich. Am Tag vor dem Spiel haben die Bremerhavener einen Ausflug in die Therme Erding geplant. „Wellness“ erzählt Tilgner. Nach dem Spiel geht es dann vermutlich etwas ausgelassener zu. „Ein Wirt in Moosburg hat uns schon zu einer Faschingsparty eingeladen. Ich bin sicher, das wird lustig“, sagt Tilgner. Das Wochenende endet für die REV-Amateure standesgemäß mit Eishockey. Am Sonntag schauen sie sich vor dem Rückflug noch gemeinsam das Spiel der Pinguins in München an.

Ex-Pinguin Michael Schwarzkugler (links) und REV-Spieler Sven Tilgner sind dicke Freunde. Am 2. März treffen sie in Schwarzkuglers Heimatstadt Moosburg in einem Benefizspiel aufeinander (Foto: privat)

post

Konrad Abeltshauser kommt zum Benefizspiel

Wenn der EV Aich am kommenden Samstag gegen den REV Bremerhaven zum Benefizsspiel antritt, wird auch Nationalspieler Konrad Abeltshauser mit dabei sein. Der sympathische Verteidiger von RB München war begeistert von der Idee und hat sofort zugesagt, die Aktion für einen Guten Zweck zu unterstützen. “Koni” spendet dafür ein original Abeltshauser-Trikot, dass die Zuschauer beim Puckwerfen gewinnen können.
Ein herzliches Dankeschön dafür, wir sehen uns am Samstag, 2. März im Eisstadion! Spielbeginn ist um 17. 15 Uhr

Alle Infos zum Spiel

Kartenvorverkauf

Michael Schwarzkugler, Konrad Abeltshauser und Hanns Koller auf dem Marienplatz in München mit dem Plakat für das Benefizspiel EV Aich – REV Bremerhaven am 2. März