EV Aich behält nach 6:3 Sieg gegen den ASV Dachau den 2. Tabellenplatz

Zum ersten Punktspiel im neuen Jahr musste der EV Aich beim Tabellenneunten ASV Dachau antreten. Um den 2.Tabellenplatz zu halten, war ein Sieg gegen die Woodpeckers Pflicht.

Pünktlich zu Spielbeginn begann es leicht zu regnen, was es für die Aicher nicht einfacher machte, sich für die Heimspielniederlage zu revanchieren. Entsprechend schwer taten sich die Mannen um Herbert Jarczyk, der den verletzten Andreas Koller als Kapitän vertrat.

Die erste Großchance hatte Vitali Kunstmann bereits in der 2. Spielminute als er allein auf den Torhüter der Gastgeber zulief. Jens Lachenmaier verhinderte aber eine frühen Rückstand seiner Mannschaft und konnte sich im Laufe der Begegnung noch mehrfach auszeichnen.

In der 7. Minute war er aber machtlos als Tarek  Mustapha  nach Zuspiel von Herbert Jarczyk von der blauen Linie zum 1:0 traf.

Als Maximilian Kaltenegger kurz darauf auf die Strafbank musste, nutzten die Gäste die numerische Überlegenheit und glichen zum 1:1 aus.

Im zweiten Drittel dasselbe Bild. Aich war zwar optisch überlegen, konnte dies aber nicht in Tore ummünzen. Als ein Dachauer als letzte Rettung den Puck vor der eigenen Torlinie mit der Hand aus dem Torraum beförderte, entschieden die Schiris auf Penalty.

Vitali Kunstmann zeigte Nerven und zielte knapp über das Gehäuse von Lachenmaier, so dass es bei 1:1 blieb.

In der 25. Minute war es wieder Tarek Mustapha der seine Mannschaft erneut in Führung brachte. Auf Zuspiel von Michael Lackner traf er zum 2:1.

Doch nur 43 Sekunden später gelang den Dachauern der glückliche Ausgleich. Als sie in der 38. Minute sogar mit 3:2 in Führung gingen, trauten die mitgereisten Fans ihren Augen nicht.

Ihre Mannschaft konnte zahlreiche Chancen nicht verwerten, die Gastgeber dagegen waren mit ihren wenigen Möglichen erfolgreich.

Im letzten Drittel drehten die Aicher dann aber richtig auf. Den Ausgleich zum 3:3 erzielte Vitali Kunstmann auf Zuspiel von Michael Lackner und Max Kaltenegger. Der Führungstreffer zum 4:3 war eine Gemeinschaftsproduktion der Kunstmannbrüder. Vitali legte seinem Bruder Waldemar auf, und der traf.

Als in der 53. Minute ein Dachauer in der Kühlbox saß, schnürten die Aicher die Gastgeber in ihrem Drittel ein und erarbeiteten sich gleich mehrere Chancen. nach Vorarbeit von Herbert Jarczyk und Tarek Mustapha war es Alexander Scholz der unhaltbar zum 5:3 einnetzte.

Im Anschluss verfehlte Andreas Schmid aus aussichtsreicher Position sein Ziel nur knapp und Florian Kröner konnte den Gästekeeper aus kurzer Entfernung ebenfalls nicht überwinden.

Für die endgültige Entscheidung sorgte Michael Mayer in der 57. Minute nach Zuspiel von Herbert Jarczyk mit seinem Treffer zum 6:3 Endstand.

Am kommenden Wochenende kommen zwei harte Brocken auf die Truppe von Robert Pell und Sepp Birnkammer zu. Am Freitag ist der EK München in der Sparkassenarena zu Gast und am Sonntag müssen die Aicher zum bisher ungeschlagenen Tabellenführer nach Waldkraiburg.

 

ASV Dachau – EV Aich 3:6 (1:1; 2:1; 0:4)

Strafzeiten:    Dachau 16; Aich 20 + 10 Min. Disziplinarstrafe

Wieder ein Doppelwochenende für den EV Aich

Nachdem am vergangenen Wochenende mit Ottobrunn und Holzkirchen zwei Landesligisten auf dem Vorbereitungsprogramm des EV Aich standen geht es Heute und Morgen gegen zwei Mannschaften aus den benachbarten Bezirksligen.
Heute ist der EV Aich beim EG Woodstock Augsburg zu Gast. Morgen kommt der ERC Ingolstadt zum Rückspiel in die Sparkassenarena. Die Partie beginnt um 19.30 Uhr.

Zum ersten Heimspiel ist am letzten Samstag der ERSC Ottobrunn angetreten. Mit dem deutlichen 6:3 (3:2; 1:1; 2:0) Erfolg hatten die Trainer Pell und Birnkammer sicher nicht gerechnet. Entsprechend zufrieden waren sie mit der Leistung der Mannschaft.
Vor allem kämpferisch hat die Einstellung gestimmt. Trotzdem gehörte die Anfangsphase den Gästen. Sie gingen zweimal in Führung, die jeweils von dem Aicher Kapitän Andreas Koller ausgeglichen wurde. Kurz vor Ende des ersten Drittels erzielte Tim Fleger den Führungstreffer zum 3:2. Im zweiten Spielabschnitt ließen beide Teams wenig Chancen zu, so dass jede Mannschaft nur zu einem Treffer kam.
Anscheinend hat sich das Sommertraining bei den Aichern positiv ausgewirkt, denn wie bereits im ersten Spiel gegen Ingolstadt, gehörte das letzte Drittel eindeutig den Aichern.
Aus einer sicheren Abwehr mit Jo Pfafferott im Tor setzen sie den Landesligisten immer stärker unter Druck. Mit schönen Kombinationen kamen die Aicher gefährlich vor das Tor der Gäste und erzielten in der Folge zwei weitere Treffer , so dass es am Ende zu einem verdienten 6:3 Erfolg kam. Das größte Manko sah das Trainerteam in den vielen teilweise unnötigen Strafzeiten. Die Treffer (Vorlagen) für den EVA erzielten Koller 2 (2); Fleger 2 (2); Weinberger 1; Jarczyk 1 (1)

Bereits am drauf folgenden Sonntag mussten die Aicher erneut ran.
Mit dem ESC Holzkirchen war erneut ein Landesligist zu Gast. Schnell merkten die Aicher, dass sie es mit einem anderen Kaliber als am Vortag zu tun hatten.
Diesmal stand Bernhard Eggerdinger im Aicher Tor und er konnte sich über mangelnde Arbeit nicht beklagen. Die Aicher zeigten erneut eine starke kämpferische Leistung und boten den Gästen Paroli. Man merkte ihnen nichts vom Spiel vom Vortag an und sie waren im ersten Drittel auch die bessere Mannschaft. Der Lohn war der Führungstreffer in der 18. Minute durch Andreas Koller auf Zuspiel von Stefan Bruckmaier und Herbert Jarczyk.

Im zweien Drittel fanden die Aicher nicht mehr zu ihrem Spiel und die Holzkirchner nahmen zusehends das Heft in die Hand. Dem Ausgleich in der 23. Minute folgte 50 Sec. später der Führungstreffer für Holzkirchen . Diesen konnte wiederum Andreas Koller auf Vorarbeit von Herbert Jarczyk in der 34. Minute ausgleichen. Kurz vor Ende des zweiten Drittels gelang den Gästen der erneute Führungstreffer.
Dass die Begegnung keinen wirklichen Sieger verdient hat, zeigte der letzte Spielabschnitt.
Vor allem in den letzten 10 Minuten waren die Aicher die klar bessere Mannschaft.
Der Ausgleich lag in der Luft. Die Aicher erarbeiteten sich Chancen im Minutentakt, konnten die Scheibe aber nicht im gegnerischen Tor unterbringen. So blieb es bei knappen 3:2 Erfolg der Gäste aus Holzkirchen.