post

Spielbetrieb bis Ende November unterbrochen

Aufgrund der gestern durch die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten der Länder verfügten Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie muss der Spielbetrieb bis Ende November eingestellt werden. Eine entsprechende Mitteilung des Bayerischen Eissportverbandes wurde von Eishockeyobmann Frank Butz heute an die Vereine verschickt.

Die Saison 2020/21 wird ab dem 02. November in allen Ligen und Altersklassen bis Ende November unterbrochen. Ab dem Wochenende 05./06. Dezember ist geplant, den Spielbetrieb wieder aufzunehmen und fortzuführen.

Der EV Aich musste bekanntlich bereits die letzten drei Spiele absagen. Das für den kommenden Samstag, den 31.10. geplante Heimspiel gegen Waldkraiburg wird aufgrund der aktuellen Situation in Abstimmung mit dem Gegner und dem Verband ebenfalls verschoben.

Wie die Saison fortgeführt werden kann wird der Verband in den kommenden Tagen analysieren, sobald es hierzu Neuigkeiten gibt werden die Vereine informiert.

Spiele am Wochenende gegen Dorfen und Regensburg abgesagt

Beim EV Aich ist ein Coronafall aufgetreten. Die Mannschaft steht nicht unter Quarantäne, da die Spieler vom Gesundheitsamt als Kontaktpersonen der Kategorie 2 eingeordnet werden. Der infizierte Spieler nahm am letzten Training nicht teil. Zudem ist aufgrund der Hygienemaßnahmen im Eisstadion ein hoher Infektionsschutz für die Beteiligten gewährleistet.

Um aber sicher zu gehen, wurde von der Vorstandschaft angeordnet, dass sich alle Spieler einem freiwilligen Test unterziehen. Das Training und die Spiele am Wochenende wurden in Absprache mit dem Betriebsleiter des Eisstadions und dem Verband abgesagt.

Der Verband sieht diese Vorsichtsmaßnahme ebenfalls als richtig an und hat deshalb den Spielabsagen am Freitag gegen Dorfen und am Sonntag gegen Regensburg zugestimmt.

Die Verantwortlichen gehen davon aus, dass ab nächster Woche der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden kann und das Heimspiel gegen Waldkraiburg stattfindet.