Spannung bis zum Schluss in Holzkirchen

In der Freiluftarena von Holzkirchen haben sich die Aicher Eishackler wie schon beim letzten Aufeinandertreffen erneut schwer getan. 5:5 (3:1; 2:3; 0:1) stand es nach der regulären Spielzeit. Beim Penaltyschießen hatten die Gastgeber dann die besseren Nerven und holten sich den Zusatzpunkt.

In der kurzen Zusammenfassung des Aicher Trainers Georg Herrmann nach dem Spiel gab es Lob und Tadel. „Wir haben das erste Drittel verschlafen und aus den vielen guten Chancen zu wenig gemacht“ so seine Kritikpunkte. Er hob aber auch hervor, dass seine Mannschaft zweimal einen Rückstand egalisieren konnte und vor allem in den letzten beiden Dritteln eine starke kämpferische Leistung bot. „Wir waren 40 Minuten die bessere Mannschaft.“ so der Eishockeylehrer.

Und noch etwas kam dazu: die Aicher hatten mit 18 Strafminuten fast doppelt so viel wie die Holzkirchner (10). Und das nutzten die Hausherren zweimal aus. Außerdem  musste der Aicher Coach  ohne Scholz, Erl, Lackner, Weinberger und Weber sowie den Verletzten Pollner und Mustapha die Reihen gehörig durchmischen.

Aber von Anfang an: Den besseren Start erwischen die Aicher und gingen in der 4. Spielminute durch Moritz Killermann (Urzinger) 1:0 in Führung.

Das wars aber dann auch schon im ersten Spielabschnitt. Die nächsten drei Treffer gingen auf das Konto der Gastgeber. Dem Ausgleich in der 9. Minute folgte kurz darauf bei doppelter Überzahl der Gastgeber das 2:1. Beim 3:1 war es entweder Riesendusel oder „Hohe Schule“ als Abeltshauser einen Schuss von Walter direkt ins Kreuzeck abfälschte.

Eine Standpauke in der ersten Drittelpause wirkte. Die Aicher setzten die Holzkirchner von Anfang unter Druck. Vier Minuten waren gespielt als der Anschlusstreffer durch Jens Trautmann (Andreas Koller/Stefan Urzinger) fiel. Die Aicher blieben weiter dran und erzielten durch Lorenz Dichtl (Max Bichlmeier/Marco Maier) in der 28. Minute den Ausgleich.

Die Mannen um Kapitän Urzinger hatten nun mehrere hochkarätige Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Der Gästetorhüter war aber jetzt Turm in der Schlacht und hielt seine Mannschaft im Spiel. Ein Konter brachte die Holzkirchner erneut in Führung. In der 34. Minute konnten sie in Überzahl sogar auf 5:3 erhöhen. Als Jens Trautmann nach einem Alleingang nur noch von hinten gestoppt werden konnte, verwandelte er den fälligen Penalty zum 5:4 Anschlusstreffer. So ging es auch in die letzte Drittelpause.

Der letzte Spielabschnitt war dann wieder klar in Aicher Hand mit vielen Chancen. Es fehlte allein das Quäntchen Glück. Neun Minuten vor Schluss bekam auch Holzkirchen einen Penalty zugesprochen, Jo Pfafferott hielt seine Mannschaft aber im Spiel. Es dauerte bis zur 54. Minute, ehe Marco Maier (Bichlmeier/Schwenk) den gegnerischen Torhüter aber dann doch mit einem Schuss von der blauen Linie überwinden und zum 5:5 ausgleichen konnte.

Beim anschließenden Penaltyschießen verwandelten die Gastgeber ihre ersten beiden Versuche, während die Aicher zweimal scheiterten, sodass der Zusatzpunkt in Holzkirchen blieb.

Am Freitag, 19.11. empfängt der EV Aich um 19:30 Uhr den DEC Inzell-Frillensee in der Clariant Arena. Aufgrund der bisherigen Ergebnisse zählen sie zu den Favoriten in der Bezirksliga Gruppe 3.

post

EV Aich feiert zweistelligen Sieg

07.11.2021. Die Aicher waren am Freitag bei der 1b des EHC Bad Aibling zu Gast und konnten nach einem guten Spiel  mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten. „Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung gepaart mit einem starken Jo Pfafferott im Tor und einem zielsicheren Andreas Koller, der mit fünf Treffern einen Sahnetag erwischte“ so das Resümee des Aicher Trainers Georg Herrmann.

Die Gastgeber haben diese Saison ähnlich wie die Aicher eine volle Spielerbank und können sich darüber hinaus mit acht Spielern aus der Landesliga-Mannschaft bedienen, sodass sie deutlich spielstärker sind als die vergangenen Jahre. Die Aicher gingen dementsprechend vorbereitet in die Partie. Das letzte Spiel in Bad Aibling aus der Saison 2019/20 hatten die Mannen um Kapitän Urzinger als Vorwarnung jedenfalls noch in schlechter Erinnerung. Nach einer schwachen Leistung musste man froh sein, nach regulärer Spielzeit noch den Ausgleich geschafft zu haben, ehe es einen glücklichen Sieg nach Penaltyschießen gab.

Die ersten Minuten waren eher ein vorsichtiges Abtasten bei dem keiner ein Risiko eingehen wollte. Die Aicher fanden dann ihren Rhythmus und kamen besser ins Spiel. Einen Grund dafür sah der Aiblinger Mannschaftsführer Obergswendtner in der langen Pause seiner Mannschaft von über vier Wochen ohne Spiel, da auch bei ihnen die erste Partie ausgefallen ist.

In der 8. Minute konnten die Aicher zum ersten Mal jubeln, als der Puck über Trautmann, Scholz und Andi Kollers Schlittschuh den Weg zum 1:0 über die Linie fand. Nur eine Minute später erhöte Max Bichlmeier mit seinem ersten Treffer für den EVA nach einer schönen Einzelleistung auf 2:0, nachdem er kurz zuvor noch den Pfosten traf. Dem 3:0 durch A. Koller (Urzinger) folgte noch vor Ende des ersten Spielabschnitts das 4:0 durch Lorenz Dichtl (Michael Lackner, Christian Koller) – ebenfalls sein erster Treffer im rot-weißen Aicher Trikot.

Das Ergebnis nach dem ersten Drittel spiegelte aber keinesfalls den Spielverlauf wieder. Die Spielanteile waren gleichmäßig verteilt und Pfafferott im Aicher Tor hatte einige hochkarätige Torchancen zu entschärfen.

Die Aiblinger steckten trotz des Rückstands nicht auf. Gleich zu Beginn des Mitteldrittels kamen sie mehrmals gefährlich vor den Aicher Kasten. Die Aicher Defensive agierte teilweise zu offensiv, wodurch ihnen die Aibliner Stürmer mehrfach entwischten, die Pfafferott aber nicht überwinden konnten.

Die Aicher taten sich schwer, konnten aber nach 27 Minuten durch Andreas Koller (Urzinger, Trautmann) auf 5:0 erhöhen. Mit einem Tor zum Zungeschnalzen machte Ali Scholz (A. Koller) kurz vor der zweiten Pause das halbe Dutzend voll.

Im letzten Spielabschnitt lief es dann wieder wie am Schnürchen bei den Aichern. Obwohl die Gastgeber nicht aufgaben, mussten sie bis zur 56. Minute auf ihren ersten Treffer durch Aßbichler warten. Davor hatten die Aicher durch Tore von Christoph Schwenk und zwei Mal Andi Koller aber schon auf 9:0 erhöht. Zweistellig machte es Jens Trautmann (Danny Weber) in der letzten Spielminute der Partie.

Getrübt wurde der Sieg durch den Ausfall von Thomas Pollner im zweiten Drittel. Der Stürmer zog sich eine Schulterverletzung zu und wird für einige Zeit fehlen.

Als nächstes muss er EV Aich wieder auswärts ran. Am Sonntag, 14.11. sind die Aicher beim ESC Holzkirchen zu Gast.

EHC Bad Aibling 1b – EV Aich 1:10 (0:4; 0:2; 1:4)
Strafzeiten:  Bad Aibling 4 / Aich 4

.