Wieder kein Heimspiel – Holzkirchen hat Corona

28.01.2022. Die Aicher Eishackler müssen weiter auf das erste Heimspiel im Jahr 2022 warten. Das für diesen Samstag angesetzte Heimspiel gegen Holzkirchen wurde gestern vom Gegner abgesagt. Die Holzkirchener spielten letztes Wochenende in Inzell und haben sich bei der Busfahrt offenbar untereinander angesteckt. Aufgrund mehrerer positiver Testergebnisse könne er keine spielfähige Mannschaft stellen, so der Holzkirchener Mannschaftsführer Jokisch.

Für den EVA heißt es also weiter warten und hoffen, dass es nächstes Wochenende klappt. Da stehen dann gleich zwei Partien auf dem Programm. Am Freitag, 04. Februar gastiert Geretsried beim EVA, am Sonntag, 06. Februar müssen die Aicher nach Ottobrunn.

Letztes Aufgebot holt 3 Punkte in Miesbach

23.01.2022. Mit einer arg dezimierten Truppe mussten die Aicher Eishackler am Samstag die Reise nach Miesbach antreten. Von schulischen bzw. beruflichen Gründen, Erkrankungen bis zu aktuellen Boosterimpfungen ging die Litanei der Absagen, die auf den Aicher Coach hereinprasselten.

Aber davon ließ sich Herrmann nicht aus dem Konzept bringen. „Da habe ich in meiner aktiven Zeit schon Spiele mit kleinerem Kader gemacht. Immerhin sind wir zwei Blöcke. Außerdem zählt nicht die Quantität sondern die Qualität der Spieler.“

Im Gegensatz zu den Gastgebern, die mit 18 Spielern eine volle Bank hatten, mussten die Aicher mit gerademal 11 Feldspielern und zwei Torhütern auskommen. Sechs Stürmer und fünf Verteidiger konnte der Trainer aufs Eis schicken, darunter auch Thomas Richter, der seinen ersten Einsatz in dieser Saison hatte und dabei auch gleich einen sehr guten Eindruck hinterließ.

Die Aicher begannen druckvoll und ließen sich von der zahlenmäßigen Überlegenheit der Gastgeber nicht im Geringsten beeinflussen. Sie machten von Anfang an Druck und hatten durch Assig, A. Koller und Trautmann beste Chancen zum Führungstreffer. Als in der 10. Minute dann gleich drei Aicher hintereinander auf die Strafbank mussten waren sie fast drei Minuten mit drei gegen fünf in Unterzahl.

Mit einer soliden Abwehrleistung und einem bestens disponierten Pfafferott im Tor überstanden die Aicher diese brenzlige Situation unbeschadet. In der Folge kamen die Oberländer aber deutlich besser ins Spiel und hatten auch mehr Torschüsse als die Aicher. Die hatten es ihrem Torhüter zu verdanken, dass es am Ende des ersten Drittels 0:0 stand.

22 Sekunden waren im Mitteldrittel gespielt, da fasste sich Kapitän Urzinger ein Herz und versenkte mit einem platzierten Schuss ins Kreuzeck die Scheibe zum 1:0. Die Aicher waren jetzt die spielbestimmende Mannschaft und erhöhten nach einem schönen Zuspiel von Christoph Schwenk durch Lukas Assig in der 27. Minute zum 2:0. Der EVA blieb weiter am Drücker und konnte in der 37. Minute durch Andreas Koller das 3:0 erzielen. Kurzzeitiges Chaos vor dem Aicher Tor bescherte der SG Miesbach/Schliersee noch vor Ende des Mitteldrittels den Anschlusstreffer zum 3:1.

Im letzten Drittel hatten die Aicher die Begegnung weiterhin im Griff. Spannend wurde es nochmal als die Schiedsrichter erst Trautmann für zwei und wenig später Korn für fünf Minuten in die Kühlbox schickten. Aber auch diese Unterzahl überstanden die Aicher mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und ließen keinen weiteren Gegentreffer mehr zu. Kurz vor Spielende nahmen die Gastgeber ihren Torhüter vom Eis. Das nutzte Patrick Korn mit einem Treffer ins leere Tor zum 4:1-Endstand.

Die nächste Begegnung bestreiten die Aicher am kommenden Samstag zuhause gegen den ESC Holzkirchen.

SG Miesbach/Schliersee – EV Aich 1:4 (0:0/3:1/1:0)

Tore: 0:1 (21. Minute) Urzinger, 0:2 (27.) Assig (Schwenk), 0:3 (37.) A. Koller (C. Koller), 1:3 (38.) Höck (Wölk, Deimhard), 1:4 (60.) Korn, (A. Koller, C. Koller)

Strafzeiten: Miesbach/Schliersee 12, Aich 21

Aufstellung EV Aich: Pfafferott, Krojer; Richter, C. Koller, Weinberger, Maier, Urzinger; A. Koller, Assig, Schwenk, Braun, Korn, Trautmann

post

EV Aich muss nach Miesbach – Richter verstärkt Defensive

22.01.22. Nachdem das Heimspiel des EV Aich am vergangenen Wochenende von Bad Aibling abgesagt wurde, da sie aufgrund von Corona keine spielfähige Mannschaft stellen konnten, müssen die Mannen um Kapitän Urzinger am heutigen Samstag wieder auswärts ran.

Es geht nach Miesbach, der Gegner ist die SG Miesbach/Schliersee. Die Spielgemeinschaft ist schwer einzuschätzen, da die jeweiligen ersten Mannschaften spielfrei sind und somit der ein oder andere Spieler in der zweiten Mannschaft aufläuft.

Der Aicher Coach muss auf alle Fälle seine Reihen wieder umstellen, da eine ganze Reihe von Spielern nicht dabei sein kann. Unter anderem fehlen Dichtl, Gabler, Bichlmeier, Killermann, Heiles, Neumeier, Fink und Weber, die Langzeitausfälle nicht mitgezählt. Er hofft, dass er mindestens zwei komplette Blöcke aufs Eis schicken kann. Dabei sind wird zum ersten Mal in dieser Saison der 31-jährige Verteidiger Thomas Richter. Der ehemalige Nachwuchs-Nationalspieler trainiert bereits seit einigen Wochen mit der Mannschaft und gibt heute sein Debüt.

Im Hinspiel konnten der EVA einen klaren 6:1 Heimsieg einfahren. Das war allerdings ganz am Anfang der Saison und die Aicher Mannschaft noch ziemlich komplett.

Die Oberländer stehen derzeit auf dem 7. Tabellenplatz und somit einen Platz hinter Aich. In der laufenden Saison mussten sie einige deutliche Niederlagen hinnehmen, konnten aber gleich zu Beginn dieses Jahres einen 10:6 Sieg gegen Bad Aibling 1b einfahren.

Am Samstag, den 29. Januar können die Aicher dann endlich wieder in der heimischen Clariant Arena antreten. Gegner ist der ESC Holzkirchen. Der Aicher Trainer hofft, dass er dann wieder einige der fehlenden Spieler einsetzen kann.