post

Erster Sieg im ersten Vorbereitungsspiel gegen Fürstenfeldbruck

Der EV Aich ist mit einem 5:2 Erfolg gegen den EV Fürstenfeldbruck erfolgreich in die neue Saison gestartet. Garant für den Sieg gegen den Landesligisten war nach zuletzt erschreckend schwachen Trainingsleistungen der “Gelbe Block” der Aicher, vor allem aber Torwart Bernhard Eggerdinger, der an seinem 35. Geburtstag ein gewohnt souveräner Rückhalt für sein Team war. Hervorzuheben ist darüber hinaus die gelungene Premiere der U23-Spieler Maierthaler, Daffner, Jäger und Fischer. Nach dem Ausfall von Pollner, Bauer, Schmid und Neumaier wurden sie von Trainer Zerres ins kalte Wasser geworfen und konnten spielerisch und taktisch voll überzeugen.

Allerdings verpassten es die Fürstenfeldbrucker gerade in der Anfangsphase, das Spiel frühzeitig zu Ihren Gunsten zu entscheiden. Zu leichtfertig vergaben sie zum Teil hockarätige Chancen. Es kam wie es kommen musste, die erste gefährliche Torchance für Aich konnte Andreas Koller nach toller Vorarbeit von Robert Pell in Überzahl zum 1:0 Führungstreffer nutzen. Kurz darauf war Aich in Unterzahl und nach einem raffiniert gespielten Bully im eigenen Drittel von Jens Trautmann machte sich Andreas Koller auf und davon, ließ die gegnerischen Verteidiger alt aussehen und schob zum 2:0 ein. Fürstenfeldbruck agierte in dieser Phase viel zu passiv, sodass gegen Ende des ersten Drittels, als beide Mannschaften mit vier Spielern auf dem Eis waren, Michael Lackner nach einem Pass von Koller über fast 40 Meter sogar auf 3:0 erhöhen konnte.

Im zweiten Spielabschnitt agierten beide Teams sehr zerfahren. Den Aichern war anzumerken, dass es das erste Saisonspiel war, bei Fürstenfeldbruck lief ebenfalls wenig zusammen. Dann kam der Landesligist aber gegen Ende des Drittels wieder besser ins Spiel und verkürzte auf 3:1. Die Brucker erhöhten nun die Schlagzahl und kamen zu einigen aussichtsreichen Tormöglichkeiten. Dem Treffer zum 3:2 für Fürstenfeldbruck ging eine schöne Passstaffete voraus, allerdings war das Defensivverhalten auf Aicher Seite in dieser Phase durchaus verbesserungswürdig.

Mit einer knappen Führung für Aich ging es also zum Pausentee. Im letzten Drittel konnte der EV Aich das Spiel wieder besser kontrollieren und gestattete Fürstenfeldbruck weniger Raum zur Entfaltung. Dennoch waren auf beiden Seiten weiterhin gute Torgelegenheiten zu verzeichnen. Beim EV Aich stand da aber Bernhard Eggerdinger im Kasten und verhinderte einen weiteren Treffer der Fürstenfeldbrucker. Auf der anderen Seite ließ es Andreas Weinberger ordentlich krachen. Mit einem Hammer von der blauen Linie zum 4:2 (Trautmann, Koller) brachte er seine Mannschaft auf die Siegerstraße. Den Schlusspunkt setzte Jens Trautmann nach Vorarbeit von Koller zum 5:2.

Der Erfolg darf sicher nicht überbewertet werden, ein Sieg gegen einen Landesligisten stärk aber natürlich das Selbstvertrauen. Am kommenden Wochenende stehen mit den beiden Partien gegen Holzkirchen (Freitag 19:30) und Trostberg (Samstag 17:15) erneut interssante Gegner auf dem Programm. Spieler und Fans freuen sich natürlich besonders auf den Auftritt des Trostberger Ex-NHL-Profis Bob Wren im Moosburger Eisstadion.