post

U 23 des EV Aich startet mit Sieg in die Rückrunde

Im ersten Spiel der Rückrunde gegen die U 23 von Bad Aibling konnte der EV Aich einen knappen, aber verdienten Sieg einfahren.
Mit Michael Fischer, Tobi Rott und Max Sainer fehlten drei wichtige Stützen den Mannschaft. Sie waren beruflich verhindert bzw. kurzfristig erkrankt. Mit nur zwei Verteidings- und drei Sturmreihen mussten die Jungs um Kapitän Lorenz Leuchter bei den körperlich überlegenen Bad Aiblingern antreten.
Das Spiel war von Anfang an ausgeglichen, so dass es zu Chancen auf beiden Seiten kam.  Raphael Wild startete in der 2. Spielminute einen Angriff aus dem eigenen Drittel, überlief die komplette gegnerische Abwehr und traf zum viel umjubelten 1:0 Führungstreffer.
Aber auch die Gastgeber hatten vielversprechende Chancen. Dabei konnte sich der Aicher Goalie Hannes Probst mit tollen Paraden mehrmals auszeichnen. In der 8. Minute war er aber machtlos und der EHC konnte den Ausgleich zum 1:1 erzielen.
Der EV Aich drängte auf die erneute Führung. Mit tollem Einsatz wurden bereits im gegnerischen Drittel Scheiben erkämpft und so der Gegner frühzeitig unter Druck gesetzt. In der 12. Minute war es dann soweit. Nach einem schönen Zuspiel von Christian Koller schoss Liam Dallimore unhaltbar zum 2:1 ein.  Das war gleichzeitig auch der Stand nach dem 1. Drittel.

Ein ähnliches Bild im 2. Spielabschnitt. Wiederum war es Liam Dallimore, der diesmal nach der gekonnten Vorarbeit von Niklas Hobmaier auf 3:1 erhöhte. Dank des sicheren Rückhalts durch den Aicher Goalie kamen die Aiblinger in diesem Drittel zu keinem Treffer.
Hochmotiviert kamen die Gastgeber nach der letzten Pause aufs Eis und wollten das Spiel mit aller Macht drehen. Die erste Chance hatten aber die Aicher, als sich Felix Daffner gleich nach dem Bully durchsetzte und allein vor dem gegnerischen Torhüter auftauchte. Das frisch gemachte Eis machte ihm aber einen Strich durch die Rechnung, weil die Scheibe unvermittelt im noch nicht gefrorenem Wasser hängen blieb.
Bereits nach 2 gespielten Minuten im letzten Drittel erzielten dann aber die Gastgeber den Anschlusstreffer zum 3:2.
Mit einem ganz wichtigen Treffer zum 4:2 stellte Kilian Götz nach Vorarbeit von Marc Zschaber den zwei Tore Vorsprung wieder her. Die Aiblinger gaben aber nicht auf und verkürzten kurz darauf erneut auf 4:3.
Mit starkem Einsatz und taktisch hervorragend eingestellt ließen die Spieler um das Trainerduo Puntureri/Purver keinen Treffer mehr zu. Obwohl die Gegner zum Schluss nochmal alles auf eine Karte setzten und ohne Torhüter mit sechs Feldspieler auf den Ausgleich drängten.
Mit diesem Sieg stehen die Jungs vom EV Aich an der Tabellenspitze der Rückrunde.

post

SG Dorfen/Gebensbach/DGF zu stark für die U 23

U 23 – EV Aich gg. SG Dorfen/Gebensbach/DGF  2 : 6 (0:3, 2:2, 0:1)

Am Sonntagabend traf die U 23-Mannschaft des EV Aich auf die SG Dorfen/Gebensbach/DGF. Das Trainerteam Puntureri / Purver hatte bis auf Felix Lindner (Studium) und Annika Tank (verletzt) alle Spieler an Bord und konnte drei komplette Reihen aufbieten. Die SG trat mit 12 + 1 an und hatte am Abend vorher ein schweres Auswärtsspiel in Bayreuth zu bestreiten.

Dennoch machte die SG gleich ordentlich Druck und setzte die Aicher minutenlang mit schnell vorgetragenen Angriffen  im eigenen Drittel fest.  So ließ der erste Treffer der SG auch nicht lange auf sich warten. Bereits in der 2. Spielminute fiel das erste Tor. Die SG spielte sich weiter im Aicher Drittel fest, doch Torhüter Johannes Probst verhinderte Schlimmeres. Mit einigen sehr schnellen und wendigen Gegenspielern kamen die Burschen von Matt Puntureri auch weiterhin schwer zurecht und so fiel der nächste Gegentreffer in der 13. Spielminute. Der dritte Treffer in der 19. Minute spiegelte nun die Kräfteverhältnisse wieder. Alle Bemühungen der Aicher Spieler scheiterten am ungenauem Paßspiel und unkonzentriertem  Spielaufbau.

Bereits nach 16 Sekunden im zweiten Drittel legte die SG nach und überraschte die Aicher Hintermannschaft mit einem weitern Tor zum 0:4. Doch jetzt schienen die Aicher Jungs aufzuwachen und zeigten in der selben Minute eindrucksvoll, wie man eine stabile Abwehr ausspielen kann. Liam Dallimore legt nach einem Sturmlauf quer und Niki Hobmaier musste nur noch aus kurzer Distanz verwandeln. Fortan spielte man viel forscher und konnte die SG stark unter Druck setzen.  In der 28. Minute schloß Liam Dallimore eine schöne Aktion nach Zuspiel von Raphael Wild zum 2:4 ab.

Jetzt keimte wieder Hoffnung bei den Zuschauern auf, sollten die Aicher die Wende nochmals schaffen? Weiterhin hielt man jetzt gut dagegen und bei der SG schienen die Kräfte zu schwinden. Doch der russische Spieler mit der Nummer 16 war zweifelsohne an diesem Abend eine Klasse für sich. Er vollstrecke kurz vor Drittelende (40. Minute) eiskalt zum 2:5 für die SG. Damit war natürlich eine Vorentscheidung gefallen. Im letzten Drittel schafften es die Aicher durchaus mit Kampf und Einsatz, dien Spielern aus Dorfen, Gebensbach und DGF nochmals alles abzuverlangen, dennoch schafften sie die Wende nicht mehr. Die SG erzielte noch einen Treffer zum Endstand von 2:6 (45. Minute).

Die U 23 hat jetzt zwei Wochen Zeit, weiter an sich zu arbeiten, bevor es am 05.11. zum erneuten Aufeinandertreffen mit der SG in Dorfen kommt. Diese Spiel bedeutet dann auch den Abschluß der Vorrunde.