EV Aich verliert auch das zweite Halbfinalspiel gegen Freising

Die Herrmann-Truppe hat sich trotz der 4:6 Niederlage beim Landesligisten mit einer guten Leistung aus dem Bayernpokal verabschiedet. Die Aicher waren, wie im Hinspiel, ein ebenbürtiger Gegner und hätten sich ein Unentschieden mehr als verdient.

Die Freisinger ziehen somit in das Finale des Bayernkrugs ein und haben den VfE Ulm als Gegner.

Für die Aicher ist eine sehr erfolgreiche Saison nun endgültig beendet.

Bis dahin haben sie aber den mitgereisten Fans noch einmal ein spannendes Match  gegen den Lokalrivalen geboten, obwohl mit Robert Pell, Daniel Korn, Johannes Pfafferott und Raphael Wild gleich vier Leistungsträger aus dem Freitagsspiel fehlten.

Parallelen zum Hinspiel gab es vor allem im ersten Drittel. Bereits nach 32 Sekunden wieder ein Wechselfehler und die Aicher mussten eine Unterzahl überstehen. Im Gegensatz zum Freitagsspiel gelang dies den Schützlingen von Coach Herrmann zwar, sie mussten aber dennoch im ersten Drittel zwei Gegentreffer hinnehmen.

Im zweiten Spielabschnitt gleich nochmal zwei Treffer für die Gastgeber,  ehe Matt Puntureri auf Zuspiel von Tarek Mustapha den Anschlusstreffer erzielte. Kurz darauf stellten die Domstädter den vier-Tore-Vorsprung wieder her. Mit einem platzierten Schuss ins Kreuzeck verkürzte Stephan Kreuzer in der 35. Minute auf 2:5. Nach einem präzisen Zuspiel von Christian Koller traf Matt Puntureri kurz darauf zum 3:5. Weitere Chancen der Aicher vereitelte, wie schon am Freitag, der bestens disponierte Freisinger Goalie. In dieser Aicher Drangperiode trafen die Gastgeber durch einen Konter zum vorentscheidenden 3:6.

Im letzten Drittel gab es nochmal ein deutliches Aufbäumen der Aicher, die die Black Bears dadurch immer wieder unter Druck setzten. Matt Puntureri traf nach Vorarbeit von Jens Trautmann in der 45. Spielminute zum 4:6. Weitere Tore wollten aber trotz bester Chancen nicht mehr gelingen.

Drittelergebnisse: 0:2; 3:4; 1:0

Strafzeiten: Aich 14; Freising 4

post

EV Aich verliert erstes BEV Pokal Halbfinale gegen Freising

Daniel Korn vierfacher Torschütze

In einem spannenden und hochklassigen BEV Pokal Halbfinale musste der EV Aich eine zuletzt doch klare 5:8 Niederlage hinnehmen. Fünf Minuten kollektiver Black-Out der Aicher Mannschaft reichten den Black Bears, um die Partie für sich zu entscheiden. Der Rest war eine spannende Begegnung mit vielen hochklassigen Chancen auf beiden Seiten, die oftmals von tollen Reflexen der Torhüter zunichte gemacht wurden.

In den ersten 10 Minuten waren die Domstädter die dominierende Mannschaft. Die Aicher hatten zu viel Respekt vor dem Landesligisten, der dadurch viel Freiraum bekam. Ein Wechselfehler bescherte den Freisingern die erste Überzahlsituation, die sie auch postwendend zum Führungstreffer nutzten. In der 12. Minute erhöhten die Gäste nach einem schönen Spielzug auf 2:0.

Die Aicher ließen sich aber davon nicht beirren und kamen immer besser ins Spiel.

Daniel Korn überlief in der 16. Minute die Freisinger Hintermannschaft und steuerte allein auf den gegnerischen Torhüter zu. Die Notbremse eines Freisinger Verteidigers hätte einen glasklaren Penalty zur Folge gehabt. Die Schiedsrichter entschieden aber nur auf eine zwei Minuten Strafe.

Kurz darauf war es aber dann soweit. Korn  erzielte den verdienten Anschlusstreffer zum 1:2. In der 18. Minute hatten die Freisinger Riesenglück, als ihr Goalie mit einem tollen Reflex den Ausgleich verhinderte. Kurz darauf verfehlte Matt Puntureri den gegnerischen Kasten knapp.

Zu Beginn des  zweiten Drittels waren die Aicher die dominierende Mannschaft. Stephan Kreuzer (Andreas Koller/Herbert Jarczyk) erzielte mit einem Schuss von der blauen Linie den 2:2 Ausgleich.   Und es kam noch besser. Daniel Korn packte die Trickkiste aus und düpierte die Freisinger Hintermannschaft. Mit seinem zweiten Treffer erzielte er nach Vorarbeit von Stefan Urzinger und Jens Trautmann die 3:2 Führung .

Die Aicher waren nun am Drücker und drauf und dran diese  Führung auszubauen.

Doch zwischen der 29. und 34. Minute nutzten die Black Bears eine 5-minütige Desorientierung in der Aicher Mannschaft, um mit 4 Treffern aus dem 2:3 Rückstand eine 6:3 Führung zu machen.

Obwohl die Aicher in der 47. Minute einen weiteren Gegentreffer erhielten, gaben sie das Spiel nicht auf. Beste Chancen von Andreas Koller und Matt Puntureri wurden vom Freisinger Torhüter zunichte gemacht. Aber die Aicher hatten ja Daniel Korn, der in der 50. Minute nach Vorarbeit von Andreas Koller und in der 55. Minute (Stefan Urzinger/Tarek Mustapha) seine Mannschaft auf 5 :7 heranbrachte. Das Spielgeschehen spielte sich in der Folge überwiegend im gegnerischen Drittel ab. Durch die offensive Spielweise ergaben sich aber auch gefährliche Konter für die Freisinger. In der 58. Minute nutzten sie einen davon zum spielentscheidenden 8:5 aus Freisinger Sicht.

Das positive Resümee des Aicher Trainers Georg Herrmann war, dass bis auf die  5 Minuten kein Klassenunterschied zu sehen war .

Drittelergebnisse: 1:2; 2:4; 2:2

Strafzeiten: Aich 14 Minuten, Freising 10 Minuten